Gründonnerstag - während der Coronazeit

Die Abendmahlsfeier am Gründonnerstag erinnert an das letzte Passahmahl, das Jesus mit seinen Jüngern einen Tag vor seinem Tod an Karfreitag gefeiert hat. Bei diesem letzten Mahl hat Jesus auch das christliche Abendmahl eingeführt, das die Kirche bis heute in ihren Gottesdiensten feiert. Im Unterschied zu den eher rituellen Abendmahlsfeiern in den Gottesdiensten, erinnert ein Feierabendmahl an die Situation des letzten Mahls von Jesus mit seinen Jüngern: man sitzt an einen großen Tisch, es werden Texte gelesen, Lieder, Musik, Gebete, man nimmt Brot und Wein, usw.Herzliche Einladung zu diesem besonderen Gottesdienst! Zu Corona-Zeiten können wir diese Mahl leider nicht in Gemeinschaft in der Kirche feiern. Sie können aber zu Hause auch ein Feierabendmahl in Ihrem Familienkreis feiern. Hier zwei alternative Text für ein Feierabendmahl, wie wir es in Hangelar in der Vergangenheit gefeiert haben.

Download
Text für eine Agapefeier - auch zu Hause möglich
Agapetexte Variant 1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 51.2 KB
Download
alternativer Text für eine Agapefeier - auch zu Hause möglich
Agapetexte Variant 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 57.5 KB

Waldgottesdienst am Himmelfahrtstag

Am Himmelfahrtstag feiern wir traditionell um 9.00 Uhr einen Gottesdienst im Grünen (im Wäldchen nahe dem Siegfried-Denkmal an der Konrad-Adenauer-Straße gegenüber der Straße "Auf dem Niederberg" in Hangelar), um in der freien Natur an "Christi Himmelfahrt" zu denken. Was aber ist damit gemeint? Wird Jesus nach seiner Auferstehung in eine andere Dimension "gebeamt"?

Himmelfahrt bedeutet beides: Jesus ist nicht mehr sichtbar, greifbar, fassbar unter uns gegenwärtig. Und doch ist er uns nicht ferne gerückt, sondern unüberbietbar nahe gekommen:

"Aufgefahren in den Himmel" bedeutet, dass Jesus nunmehr an Gottes Seite ist, in seine Wirklichkeit eingeht, Teil ist von der "Welt, die unsichtbar sich um uns weitet", wie Bonhoeffer es in seinem Gedicht "Von guten Mächten" in Worte gefasst hat.

Wir gehen hinaus und feiern Gottesdienst im Freien, weil wir wissen und bezeugen, dass Gott nicht nur hinter Kirchenmauer lebendig gegenwärtig ist, sondern auch in der freien Natur und unter den Menschen, mit denen wir zusammen leben.


Gedenkgottesdienste zum Kirchenjahrsende

Am Volkstrauertag ist unser Sonntagsgottesdienst bereits um 9.30 Uhr. Im Anschluss an den Gottesdienst ist am Ehrenmal auf dem Friedhof eine Gedenkfeier für die Opfer von Krieg und Gewalt. Hierzu sind alle herzlich eingeladen.

 

Der Buß- und Bettag ist zwar kein gesetzlicher Feiertag mehr, aber es ist immer noch ein evangelischer Feiertag. Wir feiern um 19.00 Uhr Gottesdienst in einer unserer beiden Kirchen.

 

Am Ewigkeitssonntag, ist neben unserem 10 Uhr - Gottesdienst in dem wir der Verstorbenen des letzten Jahres gedenken auch noch um 15 Uhr eine Andacht in der Friedhofskapelle. Die Andacht wird traditionell von einem kleinen Posaunenchor mitgestaltet.