Kirchenmusik


kirchenmusikalische Aktivitäten der Gemeinde in diesem Jahr


Die Übersicht zum mitnehmen oder ausdrucken:


Verbindende Kirchenmusik - zum Tod von Frau Rosemarie Röder

Ein knappes halbes Jahr nach ihrem 90. Geburtstag, den sie im Seniorenwohnheim St. Monika in St. Augustin begehen konnte, ist Rosemarie Roeder in den Morgenstunden des 16. Juli 2021 gestorben. Rosemarie Roeder lebte mit und für die Kirchenmusik. Mit ihrer leisen, aber bestimmenden Art hat sie über fast drei Jahrzehnte hinweg als Organistin und Leiterin von Chören den musikalischen Stil in den Gemeinden Hangelar und Holzlar geprägt. In Anerkennung ihres großen Engagements für die Kirchenmusik hatte die Landeskirche ihr offiziell die Amtsbezeichnung Kantorin übertragen.

Bereits 1964 gründete sie in der ursprünglich gemeinsamen Gemeinde von Hangelar und Holzlar einen Chor für musikinteressierte Gemeindeglieder. Dem heutigen „Evangelischen Chor Hangelar-Holzlar“ hat sie sich besonders verbunden gefühlt. Ihren Nachfolgern und Nachfolgerinnen in der Chorleitung stand sie immer freundschaftlich mit Rat und Tat zur Seite und hielt Kontakt zu vielen aktiven und ehemaligen Chormitgliedern. 

Durch die Gründung von Kinderchören 1966 in Hangelar und 1974 in  Holzlar bezog sie auch Kinder und Jugendliche in ihre Arbeit als Kantorin den beiden später selbständigen Gemeinden ein. In Erinnerung geblieben sind besonders die Singspiele zu Weihnachten, die sie mit den Kindern vorbereitete und aufführte. Dankbar erinnern wir uns auch an die vielen besonderen Gottesdienste und anspruchsvollen Kirchenkonzerte, die der Chor unter ihrer Leitung mitgestalten bzw. aufführen konnte. Lebhaft und bereichernd waren nicht zuletzt die Chorproben mit ihr. Auch wurde unter ihrer Chorleitung die Geselligkeit mit traditionellen Teeabenden, Wanderungen und Festen gepflegt. So hat sie das Fundament gelegt für den hohen Stellenwert, den die Kirchenmusik im Gemeindeleben sowohl in Hangelar als auch in Holzlar  hat. 

Heute sind durch die regen Aktivitäten des Chores Hangelar-Holzlar sowie durch die Kinder- und Jugendchöre klingende Spuren des Wirkens von Rosemarie Roeder lebendig. 

Rosemarie Roeder hat bewusst die anziehende und integrative Kraft der Musik für ihre Arbeit in den Gemeinden genutzt. Einmal befragt nach ihrer Chorarbeit antwortete sie spontan: „An wichtigster Stelle stand immer die Gemeinschaft und die wurde, je länger wir zusammen sangen, immer fester“. So ist bis heute der Chor Hangelar – Holzlar eine lebendige Klammer zwischen den Gemeinden in Hangelar und Holzlar. Es ist zu wünschen, dass die verbindende Kraft der Kirchenmusik nun auch bei der Fusion der Gemeinden Hangelar und Sankt Augustin Ort zum Tragen kommt. Es ist ganz im Sinne von Rosemarie Roeder, wenn der Chor Hangelar-Holzlar zum Gottesdienst auf der Empore der Pauluskirche singt und der Posaunenchor aus St. Augustin Ort Gottesdienste in der Hangelarer Christuskirche bereichert.

Gerhard Voss


Schick uns Dein Lied!
Die EKD sucht die Top 5 für das neue evangelische Gesangbuch
Derzeit wird am neuen evangelischen Gesangbuch gearbeitet - gedruckt UND digital. Dafür brauchen die EKD Deine Hilfe:

 

Welche 5 Lieder müssen auf jeden Fall im neuen Gesangbuch stehen?

Teile es uns mit. Die Umfrage sowie alle weiteren Informationen zur Aktion und weiteren Beteiligungsmöglichkeiten am neuen Gesangbuch findest Du auf dieser Seite.

 

Aus allen genannten Liedern wird eine gemeinsame TOP 5 gebildet, die Sie voraussichtlich Ende dieses Jahres in der Liederapp "Cantico" finden. Das neue "Gesangbuch" wird viele Hintergrundinfos und deutlich mehr Lieder enthalten. Auf der Website www.ekd.de/evangelisches-gesangbuch finden Sie viele weitere Informationen zur Entstehung des neuen Gesangbuchs, die Geschichte des evangelischen Gesangbuchs und ein Anmeldeformular für den E-Mail-Newsletter, der regelmäßig erscheint.


Ein neues Liederbuch in Hangelar
Seid dem evangelischen Kirchentag von Köln ist von der EKD ein neues Beiheft zum EG mit sehr schönen Liedern herausgegeben worden. Dieses Beiheft mit dem Namen WortLaute ist für die Hangelarer Gemeinde im letzten Jahr angeschafft worden und wird nun auch schon in dem einen oder anderen Gottesdienst genutzt.


SINGEN (VER)EINT - Am Dienstag, dem 5. Juli luden der Arbeitskreis Ökumene zusammen mit den beiden Kirchenmusikern Herrn Hans-Josef Brings (katholischer Seelsorgebereich Sankt Augustin) und Herr Uwe Hardung in die Christuskirche zu einem ökumenischen musikalischen Mitsing-Abend mit Liedern aus dem evangelischen Gesangbuch und dem katholischen Gotteslob ein. An diesem Abend haben wir mit Ihnen gemeinsam lieb gewordene Lieder beider Konfessionen gesungen und so auch das Liedgut der jeweils anderen Konfession besser kennen gelernt. Die beiden Kirchenmusiker nutzten diesen Abend um die jeweiligen Hitlisten, aber auch gemeinsam bekannte Lieder und Kanons einander Vorzustellen und im Singen die vereinende Kraft der Musik zu erleben.

Es zeigte sich, dass die "Hit's" nicht konfessionsgebunden sind und so eine gemeinsame Hitliste erstellt werden konnte. Das Ergebnis der "Hit-Liste" können Sie hier sehen:

Download
ergebnisse Ök Musik.pdf
Adobe Acrobat Dokument 89.1 KB