Trauer um die Linde

Liebe Gemeinde, leider mussten wir in unserem Presbyterium nun eine Entscheidung treffen, die uns schwer fiel. Aus sachlichen Gründen war sie aber unumgänglich: In den kommenden Wochen werden wir die Sommerlinde auf dem Vorhof der Christuskirche fällen müssen.

Die Sommerlinde wurde anlässlich der Einweihung der Christuskirche vom damaligen Ortsvorsteher Franz-Josef Halm mit dem Hinweis überreicht, dass der Lindenbaum traditionell ein Ort der Begegnung sei. Jahrzehntelang sind seitdem Menschen auf der Bank unter seinem Schatten zusammengekommen und für manche Gemeindeglieder und andere Hangelarer Bürgerinnen und Bürger war er der eigentliche Mittelpunkt des Ortes.

Nur schweren Herzens und nach zahlreichen Überlegungen, Diskussionen und einer Begutachtung durch einen Baumgutachter hat sich das Presbyterium dazu durch gerungen, die Linde fällen zu lassen. Wir haben uns davon überzeugen lassen, dass der Baum keine Überlebenschance hat.

Jedem, der zur Kirche kommt, ist wohl schon seit Längerem aufgefallen, dass die Wurzeln der Linde das Pflaster an immer mehr Stellen so sehr anheben, dass Stolperstellen entstanden sind. Im vergangenen Sommer stand dann das Wasser nach starkem Regen im Kirchraum. Das Gefälle hat sich umgekehrt und das abfließende Wasser drückt gegen das Gebäude. Untersuchungen ergaben zudem, dass die Wurzeln mittlerweile das Mauerwerk schädigen. Der Baumgutachter machte uns außerdem darauf aufmerksam, dass die Linde für ihren Fortbestand viel zu wenig Raum zur Entfaltung ihres Wurzelwerks hat. Dies ist auch der Grund, warum sie viel zu klein für ihr Alter ist. Die Notwurzeln aber werden unter der Erde weiter wachsen und eine Gefahr für das Gemeindehaus darstellen. Die notwendige Sanierung an Gebäude und Pflaster werde die Linde so sehr schädigen, dass sie sehr wahrscheinlich abstürbe, so das Urteil des Baumgutachters. Am Ende blieb uns keine andere Wahl, als der Fällung der geliebten Linde zuzustimmen.

Wir werden die notwendige Sanierung aber zum Anlass nehmen, das gesamte Umfeld der Christuskirche in Zusammenarbeit mit einer Gartenarchitektin neu zu gestalten, so dass es zu gemeinsamen Aktionen und zum Verweilen einlädt. Ein neuer Baum wird sicherlich dazugehören.

Bitte sprechen Sie die Mitglieder unseres Presbyteriums gerne an, wenn Sie dazu Fragen haben.

Ihre Pfarrerin Angelika Hagena


Kollekte online möglich

Liebe Gemeinde, die derzeitige Krise ist auch ein schwerer Schlag für die diakonische Arbeit der Kirche. Klingelbeutel und Ausgangskollekte stellen normalerweise beachtliche Beträge zur Verfügung. Und gerade jetzt würden diese Mittel in der Krise dringend gebraucht – für diakonische Arbeit im Rheinland und das Engagement von Brot für die Welt.
Während sich Deutschland mit einer umfangreichen medizinischen Infrastruktur rüsten und einen Milliarden schweren Rettungsschirm aufspannen kann, haben viele andere Länder diese Ressourcen nicht. Die Folgen bekommen vor allem die Ärmsten der Armen zu spüren. Wenn Sie online spenden möchten, führt Sie der folgende Link zum Online-Klingelbeutel unserer Kirche:
https://www.kd-onlinespende.de/organisation/ev-kirche-im-rheinland/display/frame.html
Herzlichen Dank für Ihre Gaben!


Bitte um Online-Spende für Brot für die Welt

Liebe Gemeinde in St. Augustin und Hangelar,

auch in diesem Jahr erbitten wir ganz herzlich Ihre Spende für Brot für die Welt. Es geht um die Kinder dieser Erde. Mehr als 150 Millionen Minderjährige müssen weltweit zum Lebensunterhalt ihrer Familien beitragen. Sie können nicht zur Schule gehen und verlieren so ihre Aussicht auf eine gute Zukunft. Die Corona-Krise wird ihre Not noch verschärfen:

Unter den wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Pandemie leiden vor allem die Ärmsten. Brot für die Welt will Kindern Zukunft schenken und unterstützt Projekte, die Minderjährige aus der Kinderarbeit herausholen und ihnen Bildungschancen bieten.

Hier können Sie online spenden. Gott segne Geber und Gaben!


Alte Handys für Menschenrechte

Wir sammeln gebrauchte Mobiltelefone! Eine Sammelbox steht in unserem Gemeindezentrum bereit und damit unterstützen wir das Aktionsbündniss von Brot für die Welt und die Vereinte Evangelische Mission. Nährer Informationen über den Zweck und vor allem den Nutzen von Sammelungen der alten Handys findten Sie auf der Website der Handy Aktion.


Sankt Augustin hilft Flüchtlingen
Auf Initiative der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in Sankt Augustin hin, wird versucht die Angebote in der Stadt zu bündeln und zu vernetzen. Bei allen Angeboten finden Sie Ansprechpartner vermerkt, an die Sie sich direkt wenden können. Darüber hinaus können Sie sich natürlich auch jederzeit an Ihre Kirchengemeinde vor Ort wenden. mehr